Hier finden Sie uns

ergodatec solutions e.K.
Wildensee 79
63863 Eschau

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Tel. 09374 / 97861-0

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Kataloge

PRÄSENTATION, KONFERENZ- U. MEDIENTECHNIK 2019/2020
Auf 275 Seiten Informationen und aktuelle Produkte.
Kindermann_Katalog_2019.pdf
PDF-Dokument [52.8 MB]

Einführung professionelle Displays/Digital Signage

Mittlerweile sind Displays nicht mehr nur in Privathaushalten zu finden, sondern werden auch professionell eingesetzt.
Jedoch gibt es zwischen den allgemeinen TV´s und den professionellen Displays (auch Large Format Displays genannt) erhebliche Unterschiede.
Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, Ausstattungen und mit verschiedenen Funktionen. Hier erhalten Sie wichtige Informationen über professionelle Displays und Digital Signage:
 

Bei professionellen Displays handelt es sich in den meisten Fällen um LCDs (Liquid Crystal Display), wo Flüssigkristalle von einer Hintergrundbeleuchtung angestrahlt werden. Im Zusammenspiel zwischen den LCDs und den Farbfiltern entstehen die gewünschten Farben und Helligkeitsintensität.

Früher wurden sogenannte Leuchtröhren als Hintergrundbeleuchtung verwendet. Mittlerweile sind nur noch LEDs als Backlight im Einsatz, weil sie kostengünstiger und effizienter sind sowie das Bild natürlicher wirken lassen.


Bei LED Backlight gibt es zwei unterschiedliche Technologien: Edge LED und Direct LED.
 

Edge LED bedeutet, dass leuchtende LEDs im Displayrahmen eingelassen sind, was den Vorteil hat, dass sie flacher, kompakter und leichter sind.
Bei Direct LED sind die LEDs komplett über der gesamten Bildfläche verteilt, wodurch ein höherer Kontrast und
helleres Bild entsteht.
 

Größen
Generell werden Displays in den Größen 32"- 65" genutzt, aber auch Formate von 10" für Türbeschilderungen oder große Formate bis 98" finden ihre Einsatzbereiche.
 

Auflösung
Die Standard-Auösung ist Full HD, jedoch werden mittlerweile auch immer mehr UHD-(Ultra HD) Displays von den Herstellern auf den Markt gebracht und eingesetzt.
 

Vorteile von professionellen Displays gegenüber normalen TV-Geräten
- Laufzeit von 12-24 Std. pro Tag
- Optimiertes Panel für Stand- und Bewegbilder
- Klare Farben und hohe Helligkeit
- Integrierter Helligkeitssensor, Überhitzungsschutz und Temperaturmanagement (nicht bei allen Displays)
- Qualitativ hochwertige Bauweise
- Hoher Staubschutz
- Vielseitige Präsentationsfunktion im Hoch- und Querformat
- Professionelle und vielfältige Anschlüsse (z.B. HDMI, LAN, RS232, DVI, DisplayPort, etc.)
- Integrierter Media Player für das Abspielen von Video-Formaten (nicht bei allen Displays)
- Kein TV-Tuner vorhanden (Wegfall der Fernsehgebühren)
- Einbindemöglichkeiten von Steuerungen wie z.B. CRESTRON
- Garantie (gewöhnlich 3 Jahre vor Ort Service)

________________________________________________________________________________________________________________________

Wie finde ich die richtige Kamera?

Bei der Auswahl der richtigen professionellen Kamera kommt es auf eine Vielzahl an Faktoren an. Neben den räumlichen Gegebenheiten spielen auch die jeweilige Anwendung und die vorhandene IT-Infrastruktur eine Rolle.
Um die richtige Kamera zu finden ist zu aller erst der Raum wichtig, in dem sie sich befinden soll. Hier muss geklärt werden, wie groß der Raum ist und was die Kamera übertragen soll. Hier ist wichtig, ob ausschließlich ein Konferenztisch im Mittelpunkt steht oder aber ob auch der Vortragende mit im Bild sein soll. Damit einher geht die Frage nach dem richtigen optischen Zoom und dem Betrachtungswinkel. ergodatec solutions, als Anbieter von unterschiedlichsten Kameras, bietet hier Lösungen für jede Anwendung.

 

Leinwände / Projektionswände

Warum benötigen Sie eine Projektionswand?
Projektionswände sind ein sensibles Element in der Kette von audiovisuellen Installationen. Sie sind nötig, um ein möglichst hochwertiges projiziertes Bild
zu erzielen. Die Projektion auf anderen Oberflächen oder Materialien liefert Ihnen irgendeine Art von Bild, wird aber nie die helle und einheitliche Reflektion
bieten, die eine Projektionsoberfläche garantiert.
Unsere Projektionswände sind mit einer großen Auswahl an Projektionstüchern erhältlich.

Jedes Projektionstuch hat seine eigenen Merkmale, die das projizierte Bild je nach verschiedenen Projektanforderungen verbessern oder erhalten. Projektionstücher haben eine reflektierende Beschichtung, die das projizierte Licht in Richtung Publikum leitet und eine gleichmäßige Verteilung des Lichts sicherstellt. Deshalb ist die Auswahl des richtigen Projektionstuchs ein unerlässlicher Teil
der Planung einer AV-Installation.


Und, wie immer gilt: Wenn Sie gute Ideen haben, wie wir Ihnen besser helfen können, sagen Sie es uns.

 

 

Lichtleistung von Public Displays
(im Konferenzraum, öffentliche Bereiche etc.)

Candela ist eine Maßeinheit für die Stärke des Lichtstroms / Leuchtdichte.

So wird z.B. die Lichtleistung/Leuchtdichte von Displays in Candela je Quadratmeter (cd/m²) angegeben.

Benötigte Lichtleistung von Public Displays (im Konferenzraum, öffentliche Bereiche etc.): Für die benötigt Display-Helligkeit gelten im Grunde die gleichen Regeln wie für die Projektion. Laut DIN19045 sollte die Leuchtdichte (in Lumen) des dargestellten Bildes 5 x höher als das Umgebungslicht (Helligkeitsunterschied) sein.
Daher ist es wieder einmal wichtig, die Umgebungshelligkeit am Einsatzort unter verschiedenen Bedingungen zu messen.

In folgender Tabelle haben wir für die wichtigsten Helligkeitsstufen bei Displays die entsprechende Lumen-Angabe und die empfohlene max. Umgebungshelligkeit angegeben.
Display-Helligkeit             380cd/m²         500cd/m²         700cd/m²       1.500cd/m²
entspricht in Lumen     1.230 Lumen     1.570 Lumen     2.200 Lumen     4,700 Lumen
max. Umgebungshelligkeit     bis ca. 300 lux     bis ca. 400 lux     bis ca. 600 lux     bis > 1.000 lux

 

Als einfache Faustregel kann hierbei gelten:       Umgebungshelligkeit in lux +100 = benötigte cd/m² für das Display.

Beispiel:             Umgebungshelligkeit in einem Konferenzraum = 200 lux.
                          Display sollte mindestens 300cd/m² Helligkeit bieten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ergodatec solutions e.K.